Im April 2018 konnten wir durch den Dorf‐Förderverein Neidenbach e.V. und ehrenamtliches Engagement eine Info‐Tafel anschaffen und aufstellen. Nun können auch
Bürger/innen ohne Internet sich aktuell über Projekte vor Ort informieren, dies ist besonders für unsere Senioren und Besucher eine gute Einrichtung.
Für das ehrenamtliche Engagement danken wir P. Thielen und K. Theel ganz besonders.

Foto: M. Bach
E. Mattes (Ortsbürgermeister)

Im April 2018 wurde bei der Kindertagesstätte der im Vorjahr beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gewonnene Apfelbaum „Eifel Rambor“ gepflanzt werden.

Foto: M. Bach
v.links: K.Theel (Gemeindearbeiter) E. Mattes (Ortsbürgermeister) E. Kiewel (Kreisentwicklung, Dorferneuerung)

Neidenbach. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Bruno Krämer am 06.09.2017, im Anschluss an die Gemeinderatssitzung, in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Ortsbürgermeister Edwin Mattes überreichte Herrn Krämer eine Urkunde sowie ein Präsent für 36 Jahre im Dienste der Gemeinde.
„Edwin Mattes ist mein sechster Bürgermeister in der Ortsgemeinde Neidenbach“, so Bruno Krämer. „Begonnen habe ich meinen Gemeindedienst bei Klaus Theis, dann folgten Werner Schmitt, Herbert Mattes, Josef Meyer, Günther Theis und jetzt Edwin Mattes“.

Am 01.08.1968 hat Bruno Krämer seine Lehre als Maurer bei der Firma Weiler in Bitburg angetreten und bereits dort konnte er im Leistungswettbewerb als Kreis- u. Kammersieger sowie beim Landeswettbewerb sein Können hervorragend unter Beweis stellen. Seine Begabung und seine Leidenschaft im Maurerhandwerk zeigen sich auf vielfältige Weise noch heute im ganzen Ort.
Auf die Frage, was in den 36 Jahren für ihn persönlich die schwerste Arbeit war, sagte er: „Bis 2002 wurden die Gräber noch per Hand ausgehoben, d.h. ca. 10 Gräber pro Jahr. Diese Arbeit war körperlich sehr schwer und manchmal auch für mich persönlich nicht so einfach.

Aber die Arbeit an sich, als Gemeindearbeiter hat mir immer sehr viel Freude gemacht, sie war vielseitig und nie langweilig.
Mit einen herzlichen Dankeschön und den besten Wünschen für seinen Ruhestand gratulierten Ortsbürgermeister Edwin Mattes und die Mitglieder des Ortsgemeinderates Herrn Krämer.
„Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge, aber ich habe jetzt mehr Zeit für meine Frau Karin und meine beiden Töchter“, so der langjährige Gemeindediener und verabschiedet sich damit aus dem offiziellen Dienst der Ortsgemeinde.

  • IMG_20170906_201727

Achtung!!!

Krimi-Nacht in Neidenbach findet nicht statt.

Durch den Großbrand am Samstag ist der Saal der Gaststätte Mereien ein Opfer der Flammen geworden.

 

Ursprünglicher Artikel:

-----------------------------------------------

2. Kriminacht in Neidenbach am 21. Oktober 2017.
Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

(Neidenbach) Neidenbach wird bald wieder zum Treffpunkt für Krimi-Freunde. Der Dorf-Förderverein organisiert am Samstag, den 21. Oktober, um 20 Uhr zum zweiten Mal seine Krimi-Nacht. Die Autoren Uwe Voehl, Ralf Kramp und Carsten Sebastian Henn versprechen den Besuchern mit „Mordsurlaub“ Spannung pur.
Endlich Urlaub!!! Eigentlich sollte es Italien werden. Azurblauer Himmel, dolce farniente…aber es wird doch nur der Rursee in der Eifel… dann treibt plötzlich mitten auf dem See eine fies angeknabberte Leiche.
Jetzt kann es losgehen… mit Tatorte zertrampeln, Indizien verschusseln und Zeugen drangsalieren!
Der Dorf-Förderverein Neidenbach mit seinem Team hat sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen. „Diesmal konnten wir ein ganz spezielles Autoren-Trio für unsere Krimi-Nacht gewinnen“, so die Vorsitzende Monika Bach.
Hochkarätiges Autoren-Trio
Uwe Voehl. Lebt als Autor und Lektor in Bad Salzuflen. Seine Erzählungen und Kurzgeschichten wurden mehrmals mit Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem UTOPIA-Literatur-Preis.
Carsten Sebastian Henn. Der mehrfach ausgezeichnete Kölner Autor gilt als „Deutschlands König des kulinarischen Krimis“(WDR).
Ralf Kramp. Der in der Vulkaneifel lebende Krimi-Autor wurde mit dem Eifel-Literatur-Förderpreis und dem Kulturpreis des Kreises Euskirchen 2002 ausgezeichnet. Seine schwarzhumorigen Kriminalromane trugen ihm den Titel –„lustigster Krimiautor Deutschlands“ ein.
Das Publikum darf also gespannt sein. Gelesen wird im Gasthaus Mereien, wo es Platz für 180 Zuhörer gibt.
Schirmherr ist Herbert Fandel. "Den kenne ich schon seit ewigen Zeiten. Schon in seiner Eigenschaft als Schiedsrichter hat er Neidenbach kennengelernt", sagt Ortsbürgermeister Edwin Mattes. Der hofft, dass die zweite Kriminacht genauso ein Erfolg wird wie im letzten Jahr.
Extra
Karten für die zweite Krimi-Nacht am Samstag, 21. Oktober, um 20 Uhr, im Gasthaus Mereien in Neidenbach gibt es ab sofort für 14 Euro im Vorverkauf (Abendkasse 16 Euro) inklusive Winzer-Willkommenssekt: Dorf-Förderverein Neidenbach, Telefon 06563/8775 oder 2116. Volkshochschule/Kulturgemeinschaft Bitburg, Telefon 06561/6001-220/225, Tourist-Info Bitburg, Telefon 06561/94340.