Liebe Neidenbacher,

derzeit werden in und um Neidenbach Obstbäume der Gemeinde mit einem gelben Band markiert. Dieses Band signalisiert, dass jeder dort kostenlos und ohne Rücksprache Obst zum Eigenbedarf ernten darf.

Wer selbst Obstbaumbesitzer ist und sein Obst dieses Jahr nicht komplett erntet, darf gerne seine Bäume selbst mit einem gelben Band markieren, damit das Obst von anderen genutzt werden kann. Damit setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung.

Vielen Dank an alle die sich beteiligen!

Bitte beachten Sie dazu die Infos und Regeln im Flyer.

  • Gelbes_Band

 

Ins Alter gekommen waren die Schilder der Wanderwege in Neidenbach und im Ortsteil Erntehof.

Teilweise nicht mehr lesbar, abhandengekommen oder auch in Schieflage geraten, war es an der Zeit, sich nochmal hierum zu kümmern. Jetzt sieht das Erscheinungsbild wieder optimal aus.

 

Eine kleine, rüstige Rentnertruppe nahm sich der Sache an und sorgte wieder für „klare Sicht“ und eine vernünftige Optik.

So sind wir im Frühjahr 2021 aktiv an das Projekt herangegangen.

Unsere Einsätze mussten wir dann über einen längeren Zeitraum der jeweiligen Witterung anpassen.

In vielen Arbeitsstunden ( insgesamt ca. 200 h ) erfolgte zunächst eine neue Planung – mit teilweise Änderung der Wegeführung – Demontage der alten Schilder und Pfähle, Bearbeitung der noch brauchbaren Materialien und Montage der neuen Schilder.

Die neuen Schilder mit gefrästen Schriftzügen wurden übers Euro BBW in Bitburg bezogen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Hans-Josef Schon, der uns hierbei wesentlich unterstützt hat.

Für alle 4 Neidenbacher ( N1-N4 ) und 3 Erntehofer ( E1-E3 ) Wanderwege wurden insgesamt 30 neue Pfähle und 50 neue Schilder eingesetzt.

So laden wir nun alle Wanderfreunde wieder ein, nach Neidenbach und Erntehof zu kommen und die schönen Wege – die größtenteils gut befestigt sind und durch schöne Waldgebiete führen – zu nutzen ……Verlaufen ausgeschlossen.

 

Viel Spaß hatten Werner Müller, Albert Müller, Franz-Josef Strauch, Walter Densborn und Siegfried Müller (fehlt auf dem Foto) bei der Umsetzung des Projektes.

  • Bild2
  • Bild3
  • Bild4
  • Bild5
  • Bild6

 

Es ist wieder soweit.

Laut Bundesnaturschutzgesetz ist ein radikaler Rückschnitt oder das Entfernen der Hecke nur in der Zeit von Oktober bis Februar erlaubt, damit Vögel nicht beim Brüten gestört werden. In der Zeit von

  1. März bis 30. September ist jedoch ein "schonender Form- und Pflegeschnitt" erlaubt.

Zur Information: Die Ortsgemeinde wird in den nächsten Wochen die öffentlichen Hecken und Sträucher durch die Gemeindearbeiter wieder in Form bringen.

 

Warum brauchen wir Hecken?

Hecken, durchsetzt mit Einzelbäumen, tragen zu einer ästhetischen Bereicherung unserer Landschaft bei, bieten bei starkem Wind, Regen oder Schnee dem Spaziergänger Wetterschutz, den Wildtieren Versteckmöglichkeiten, Nahrungs- und Bruthabitat und stellen wichtige Trittsteine zur Ausbreitung der Tiere dar. Innerorts wirken sich Hecken positiv auf das Mikroklima aus, da sie reichlich Wasser verdunsten und Plätze beschatten. Darüber hinaus filtern sie Staub, Lärm und Abgase.

 

Damit alle von den nützlichen Aspekten der Hecken profitieren können, möchten wir die Eigentümer von Grundstücken mit Hecken darum bitten, die Nährgehölze und Pflanzen vor allem entlang von Bürgersteigen und Straßen zurückzuschneiden, so dass unsere Bürger*innen im öffentlichen Raum nicht beeinträchtigt oder gar gefährdet werden. Wenn Gehwege und Straßen nicht auf voller Breite frei sind oder in Kurvenbereichen die Sicht behindern, kann es zu Unfällen kommen, die es zu vermeiden gilt. Ein richtiger Heckenschnitt ist daher wichtig.

 

Worauf sollte beim Heckenschnitt geachtet werden?

Der Zeitpunkt spielt eine bedeutende Rolle. Im Frühjahr und in den warmen Monaten sind besonders Vögel zur Aufzucht ihrer Jungen auf Hecken, Sträucher und Bäume angewiesen. Daher sollte zu dieser Zeit auf den Rückschnitt verzichtet werden. Im Herbst hingegen sind die Tiere schon größer und finden an anderen Orten Unterschlupf.

 

Liebe Gartenbesitzer, bitte überprüfen Sie Ihre Grundstücksgrenzen und schneiden Sie gegeben falls Ihre Hecken zurück. Diese Aufforderung gilt nicht als Kritik am Pflegezustand Ihres Gartens, sondern stellt eine Bitte um gegenseitige Rücksichtnahme und Wahrnehmung von Pflichten dar.

 

M. Bach

1. Beigeordnete

Ortsgemeinde Neidenbach

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in den letzten Monaten, die geprägt waren von der Bedrohung durch den Corona-Virus und alle damit verbundenen Maßnahmen hat uns ein ganzes Stück in unserem gewohnten Alltagsleben eingeschränkt.
Angefangen von Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln, Home-Schooling, Home-office, Kurzarbeit, kein Shopping oder nur Terminshopping, keine Musikveranstaltungen, kein Vereinsleben, keine Sportveranstaltungen und…und …und

Die Bedrohung durch die Pandemie und deren Folgen sind noch lange nicht überwunden, Oberstes Ziel muss es sein, das Gesundheitssystem nicht zu überfordern. Nur durch Einschränkung der Treffen untereinander und durch Beachtung der Infektionsschutzregeln kann die Ausbreitung des Virus verlangsamt werden. Wie Sie selbst vielleicht mitverfolgen steigen und fallen die Inzidenzwerte täglich. Nur gemeinsam können wir ein funktionierendes Gesundheitssystem bewahren und Leben retten.
Wir wissen alle nicht, was noch auf uns zukommt.

Wir wissen, dass die bestehenden Regeln und der erneute und inzwischen verlängerte Lockdown viele hart treffen – sei es wirtschaftlich, sozial oder psychisch. Dennoch bitten wir Sie alle, sich aus Solidarität gegenüber Ihren Mitmenschen an die Verordnungen zu halten und daran mitzuwirken, die Pandemie einzudämmen. Lassen Sie uns zusammen an einem Strang ziehen. Nehmen Sie die Lage ernst und bleiben Sie vor allem gesund.

Die Ortsgemeinde Neidenbach wünscht 

Ihnen frohe und gesunde Osterfeiertage!       

Wir hoffen auf einen schönen Sommer, genügend Impfungen und eine optimistische Zukunft für alle.

Ortsbürgermeister

Edwin Mattes

1. Beigeordnete

Monika Bach

2. Beigeordneter

Bernd Fuchsen

KONTAKT

Ortsbürgermeister

Edwin Mattes

Im Tal 11

54657 Neidenbach

 

E-Mail: buergermeister@neidenbach.de

Tel.: 06563 - 9605401

Fax.: 06563 - 960934

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.